Reparaturen am Haus

By : Admin

Das A und O bei einem Effizienzhaus ist der Dämmwert. Das gilt sowohl hinsichtlich der Dämmung von Dach, als auch von Wänden, Fenster und Türen. Nur wenn hier eine Dichtigkeit vorliegt, ist dementsprechend gering auch der Verbrauch und Verlust von Energie. Und genau darum geht es ja bei einem Effizienzhaus. Der Erhalt der Dichtigkeit ist wichtig, gerade deshalb muss man auch vorsichtig sein, wenn man eine Reparatur durchführen möchte. Wie man nachfolgend erfahren kann.

Auf die Anschlüsse achten

Möchte man Veränderungen am Haus vornehmen, zum Beispiel ein Fenster tauschen, ein Durchbruch durch die Wand oder ein Loch für eine Befestigung, wichtig ist hierbei immer das richtige heimwerken. Es darf nämlich dadurch nicht zu einer Undichtigkeit kommen. Wäre das der Fall, hat man dadurch nicht nur einen Wärmeverlust, sondern es kann sich auch eine Kältebrücke bilden. Durch ein Zusammentreffen von Kalt und Warm, kann es zu einer Bildung von Feuchtigkeit kommen und letztlich auf Dauer auch zu Schimmel. Das gilt es auf alle Fälle zu vermeiden.

Abdichtungsmaterial kann unterschiedlich sein

Damit es nicht zu Schimmel kommt, muss die Abdichtung stimmen. Das ist der Fall, wenn alle Anschlüsse mit Dämmung, mit Bauschaum oder auch einem Dichtband entsprechend wieder abgedichtet sind. Tipps zum Selbermachen sind in diesem Zusammenhang gar nicht so leicht, da man gerade bei der Abdichtung aufpassen muss. So muss nämlich die Abdichtung hinterher wieder in der gleichen Stärke erfolgen, wie es vorher der Fall ist.

Wenn die Dämmung der Wand defekt ist

Natürlich kann es mit der Zeit den Bedarf geben, Reparaturen durchführen zu müssen. So zum Beispiel wenn die Dämmung der Wand im Außenbereich eingedrückt wird oder es auch Risse in der Wand gibt. In einem solchen Fall gilt es vor der Reparatur immer zu prüfen, ob die Dämmung hierbei beschädigt ist und in welchem Zustand auch die Anschlüsse sind. Liegt eine Beschädigung vor, muss man das betreffende Dämmelement entfernen. Würde man es einfach nur mit Putz auffüllen und drüber streichen, so hätte man hier einen Verlust beim Dämmwert. Zudem kann es eine Kältebrücke sein. Je nach Größe vom Dämmelement kann man dieses am Stück entfernen oder auch einfach mit dem Messer abtrennen. Dann kann man ein neues Dämmelement einfügen. Dazu ist es wichtig, hier mit einem passenden Kleber sie wieder befestigen. Beim Einfügen ist auch ein möglichst engen Sitz zu achten, ohne große Fugen. Danach kann man beim Heimwerken dann wieder mit Gewebeband und Putz, die schadhafte Stelle bei der Wand vollständig entfernen.

Fenster und Türen

Mit der Zeit können die Fugen an einem Fenster oder einer Tür nicht mehr schön sein. Auch kann es mit der Zeit zu Beschädigungen oder einem Lösen kommen. Auch hier sollte man natürlich eine Reparatur vornehmen, damit sich der Schaden beim Effizienzhaus nicht ausbreitet. Im ersten sollte man immer vorsichtig die Fuge, die meist aus Silikon hergestellt ist, entfernen. Das ist mit einem Cuttermesser oder einer Spachtel möglich. Wichtig ist hierbei, das man eine eventuell vorhandene Abdichtung unter der Fuge nicht beschädigt. Hat man das, sollte man die Fuge mit einem geeigneten Silikon wieder auffüllen. Wichtig ist hierbei beim heimwerken, das man die Fuge wieder in der gleichen Stärke herstellt. Nur dann hat man nämlich wieder die gleiche Abdichtung.